Karl Fraunbaum

* 26.02.1933 † 04.10.2020
Begräbnis: 10.10.2020
Uhrzeit:13:00 Uhr
Ort:Obritzberg
Wir möchten unsere Verstorbenen und deren Angehörige vor pietätlosen Einträgen durch im Internet leider weit verbreitete 'Spam-Roboter' schützen. Daher bitten wir Sie höflichst, mit einem Haken vor dem Text 'Ich bin kein Roboter' zu bestätigen, dass Sie ein echter Besucher unserer Website sind und keine Maschine. Gegebenenfalls werden Sie auch noch aufgefordert, eine bestimmte Bildauswahl zu treffen. Dies ist zurzeit leider der einzig wirksame Schutz vor automatisierten Einträgen. Wir bitten, diese Unannehmlichkeit zu entschuldigen und danken für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis!

Sollten Sie im Rahmen dieses Kondolenzbuchs persönliche Daten (z.B. Ihren Namen) angeben, sind diese im Kondolenzbuch für alle Besucher der Website sichtbar. Diese Daten werden in keiner Weise von uns für andere Zwecke (weiter-) verarbeitet. Diese Daten werden gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erhoben. Zur Löschung eines Eintrags wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: info@bestattung-thennemayer.at Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: Link

Karl Fraunbaum


Kondolenzbuch

† 04.10.2020

Barbara & Thomas, Janosch & Gregor Pehofer:

"Heit is die Samstagnacht, wo mir mei Herzal lacht. Heit gehts no lustig zua, heit kimmt mei Bua." Ich kann mich so gut an den Morgen vor ca 28 Jahren erinnern, an dem wir dir - unserem stolzen Opa (bei einem guten Kinderkaffee mit Semmerl zum Eintunken) - das Lied vorsingen durften, das du uns erst am Vorabend gelernt hast und das wir beim Einschlafen noch leise geübt haben. Danke Opa für alles, was du warst! Was du für unsere Oma, für deine Kinder, für uns Enkelkinder und für deine Urenkerl warst! Du hast jedem von uns das Gefühl gegeben, etwas Besonderes zu sein! Deine Augen haben vor Stolz geleuchtet wenn deine Urenkerl zu Besuch gekommen sind! Für jeden Menschen und jede Gelegenheit hast du die richtige Geschichte, das richtige Lied, das perfekte Sprücherl gekannt! Wir werden dich nie vergessen, du lebst in unserer Erinnerung weiter! Familie Pehofer
Geschrieben am 10.10.2020 um 19:20

Maria und Franz Wenda:

Zur lieben Erinnerung an unseren Schwager Karl Überall sind Spuren deines Lebens - Gefühle, Gedanken, Augenblicke, die uns an dich erinnern. Wir haben so viele Momente und Stunden mit dir erleben dürfen, die wir nicht vergessen werden und sagen danke für alles. Fanni und ihrer Familie wünschen wir von Herzen, dass die Trauerbewältigung nicht so schmerzhaft wird - wir wünschen viel Kraft dazu. Ruhe in Frieden!
Geschrieben am 10.10.2020 um 09:21

Familie Guzy:

"Was im Herzen liebevolle Erinnerungen hinterlässt und unsere Seele berührt, kann weder vergessen werden, noch verloren gehen." Wir möchten euch auf diesem Wege unser aufrichtiges Mitgefühl ausdrücken. Wir denken an euch. Lisi, Christian, Christian jun., Theresa und Johanna
Geschrieben am 10.10.2020 um 09:13

Susi und Josef:

Lieber Karl Onkel! Ich habe mich auf Fotosuche begeben und du hast uns ein schönes Stück lang begleitet - mich von klein auf und Josef und mich seit unserer Hochzeit. Einige Fotos zeigen dich im Arbeitsgewand. Du bist mit dem Traktor mehrere Male von Grünz nach St. Pölten gefahren um uns beim Hausbau zu unterstützen. Danke für deine Hilfsbereitschaft und die netten Begegnungen, die wir miteinander hatten! Pfiat di!
Geschrieben am 09.10.2020 um 21:00

Herta Stern:

Deine Herzlichkeit und eure Gastfreundschaft wird mir immer in Erinnerung bleiben! In Dankbarkeit, Herta Stern
Geschrieben am 09.10.2020 um 12:53

Marianne Kitzler:

Familie Kitzler! Das Leben hilft uns nicht immer am Leid vorbei und nimmt uns die Last nicht ab, doch es gibt uns die Kraft zum Tragen und begleitet uns durch schwere Stunden hindurch in einen neuen Tag. Wir möchten unser Aufrichtiges Beileid aussprechen und wünschen der Familie viel Kraft in diesen schweren Stunden!
Geschrieben am 08.10.2020 um 18:30

Karl Fraunbaum:

Papa! Wir, deine Kinder; Helga, Margit und Karl, wollen dir noch einmal DANKE sagen, für alles, was du für deine Familie geleistet hast. Du hast uns von klein auf viel beigebracht, was uns bis heute und drüber hinaus, immer hilfreich sein wird. Es war schön, wenn wir nach Hause in unser Elternhaus gekommen sind, wir wurden immer mit offenen Armen aufgenommen, konnten uns viel Rat holen, wurden von dir und Mama in jeder Hinsicht unterstützt. Du wirst uns ewig in guter Erinnerung bleiben, du lebst in uns weiter, als wärst du noch immer bei uns. Die teils längeren, offenen Gespräche/Dialoge, deine humorvollen Witze, deine lockeren Sprüche, Dein Tun, Werken und Handeln, dein Charakter, dein Wesen, deine unendliche Liebe und Fürsorge für deine Familie, wird uns fehlen, wir werden es Zeit Lebens spüren. Da, wo du jetzt bist, wünschen wir dir, dass du ruhig, glücklich und zufrieden sein kannst, auf uns Alle ein Auge wirfst und uns beschützt. Deine schönste Reise mit Mama, war die zum Nordkap. Wenn du uns davon erzählt hast, warst du sehr ergriffen und hattest Tränen in den Augen. Möge der Himmel jetzt das schönste Ziel deiner Reisen sein. In Liebe und großer Dankbarkeit, dass wir dich so lange haben durften - Deine Helga - Deine Margit - Dein Charly!
Geschrieben am 08.10.2020 um 07:26

Kathrin:

Lieber Opa, Ich glaube, dass nicht viele Menschen so eine besondere Beziehung zu ihren Großeltern haben dürfen, wie Karli und ich sie haben. Wir wuchsen auf in einem Haus, Tür an Tür, in dem immer jemand da war, sich um uns sorgte, um uns kümmerte. Wir waren eine Gemeinschaft, ein Team, das am selben Strang zog und alle haben brav mitgearbeitet und jeder hat seinen Teil dazu beigetragen, damit es funktionierte. Ich werde immer in Dankbarkeit an diese besondere Kindheit zurück denken. Ich werde auch immer an dich denken, jedes Mal wenn ich in das Haus zurückkehre, wenn ich in euer Wohnzimmer gehe sehe ich dich auf der Bank sitzen, wenn ich in den Wirtschaftsraum gehe und die Heizung sehe, wenn ich das viele Holz sehe, das ja eine deiner liebsten Aufgaben war, wofür dein Herz gebrannt hat. Ich sehe und spüre dich überall auf diesem Grundstück, auf meinem Zuhause. Du hast immer alles für die anderen gegeben und dich um alle gesorgt, für alle eingekauft, das war für dich auch immer wichtig. Sei versichert: Wir sind alle gut versorgt und brave Enkerl, die ihren Platz im Leben gefunden haben. Du hast uns immer spüren lassen, dass du stolz auf uns warst, wenn wir einen Erfolg verzeichnen durften, da hast du dich mit uns gefreut. Du hast mich gelehrt wie wichtig die Familie ist, dass man fleißig ist und für seine Werte kämpft und einsteht und auch, dass man sich nicht immer alles gefallen lassen muss. Opa, ich vermisse dich von ganzem Herzen, du fehlst, aber ich hoffe und glaube daran, dass du an einem Ort bist, der dir Frieden, Freude und Zufriedenheit schenkt, wo es dir gut geht, du dich fallen lassen darfst und genießen kannst. Mochs guad und pfiad di, Opa! Deine Kathrin
Geschrieben am 06.10.2020 um 13:52

Irene Linauer und Familie:

Lieber Herr Fraunbaum! Ich habe mich jedesmal sehr gefreut, wenn ich Sie und Ihre Frau am Bankerl - bei meiner Runde mit Lina - getroffen habe, wenn Sie im Garten die Nüsse eingesammelt haben, gemeinsam mit Ihrer Frau draußen am Feldweg spazieren gingen. Auch Lina war immer ganz wild vor Freude, weil sie spürte, wie gern Sie Tiere haben. Ihre Geschichten von früher und Ihre Witze haben mir immer ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Es war so schön mit Ihnen zu tratschen. Sie waren ein so herzensguter Mensch. Ich habe es jedes mal genossen, wenn wir uns getroffen haben. In Erinnerung sehe ich Sie noch zum Bankerl gehen. Eine lieber Mensch ist gegangen und es bleibt eine große Lücke in Grünz. Der Schmerz vergeht, die Erinnerung in unserem Herzen bleibt. Ich werde Sie nie vergessen. Danke, für Ihre schönen, lustigen, ehrlichen und auch ernsten Worte. Wir wünschen Ihnen eine gute Reise! Ruhe in Frieden!
Geschrieben am 06.10.2020 um 10:40

Kerstin Hartmann:

Liebe Trauerfamilie, Unsere aufrichtige Anteilnahme senden wir euch. Mondnacht Es war, als hätt der Himmel die Erde still geküsst, dass sie im Blütenschimmer von ihm nun träumen müsst. Die Luft ging durch die Felder, die Ähren wogten sacht, es rauschten leis die Wälder, so sternklar war die Nacht. Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus Herzliche Grüße, Kerstin, Hannes und Marie Lieber Karl, Grüße mir die Fischer Oma ganz herzlich, ich denk so oft an sie.
Geschrieben am 06.10.2020 um 08:23

Stetina-Kubick:

Liebe Frau Fraunbaum, Helga, Margit und Charly, samt Familien! " Nichts ist gewisser als der Tot, nichts ist ungewisser als seine Stunde.'' Wir sind so traurig das wir dich Herr Fraunbaum nicht mehr mit den Rollator den Weg zu deinem Bankerl gehen sehen, kein Tratscherl mehr über den Gartenzaun haben, es war eine Freude Dir zu zuhören wenn du uns beim Heurigen so manche Geschichte und auch Witze erzählt hast. Du warst ein herzens guter Ehemann, Vater u. Großvater . Du wirst eine große Lücke hinterlassen. Wir werden Dich vermissen!! Lieber Herr Fraunbaum Lebewohl und Ruhe in Frieden. Unser Aufrichtiges Beileid gilt der ganzen Familie Martha, Steffi, Gerhard, Eva und Alfred
Geschrieben am 06.10.2020 um 00:51

Andrea u. Friedrich Nußbaumer:

Liebe Trauerfamilie! Ein Mensch, der uns auf unserem Lebensweg mit seiner Liebe begleitet hat, bleibt uns für immer nah. Aufrichtige Anteilnahme
Geschrieben am 05.10.2020 um 20:01

Elfi und Alois Hohl:

Liebe Trauerfamilie! Wenn die Füße müde sind die Wege zu gehen, die Augen zu trübe, die Erde zu sehen. Wenn das alt sein ist nur Last und Leid, dann sagt der Herr, komm heim zu mir, jetzt ist es Zeit! Wir wünschen euch, dass die kostbare Erinnerung an alles Schöne hilft, die Trauer zu überwinden! Menschen die wir sympathisch finden, die wir mögen, hinterlassen Spuren. Euer Gatte und Papa war einer dieser Menschen! Wir werden Ihn in lieber Erinnerung behalten! In herzlicher Anteilnahme - Elfi und Lois an alles Schöne hilft
Geschrieben am 05.10.2020 um 12:30

Isabella und Alfred Parsch:

Denn wir sind nur die Schale und das Blatt:Der große Tod, den jeder in sich hat,das ist die Frucht, um die sich alles dreht. (Rainer Maria Rilke)Wir möchten unser Mitgefühl der ganzen Familie gegenüber zum Ausdruck bringen.
Geschrieben am 05.10.2020 um 10:29

LUZIA,PATRICK,SANDRA,KILLIAN,EMMA:

Nicht weinen über glückliche Tage,die man gemeinsam erlebt hat. Lächeln, daß sie gewesen sind. Trost und Hoffnung geben diese Erinnerung.
Geschrieben am 05.10.2020 um 09:49

Silvia Dworschak:

Wenn die Sonne des Lebens untergeht, dann leuchten die Sterne der Erinnerung. Ruhe in Frieden. Lieber Herr Faunbaum, oft haben wir ein Tratscherl gemacht, wenn ich auf meiner Hunderunde war. Ich habe dir sehr gerne zugehört....Du wirst mir fehlen....Gute Reise Silvia....
Geschrieben am 04.10.2020 um 22:07

Lena Hohl:

Lieber Herr Fraunbaum Die Erinnerungen bleiben immer im Herzen! Ich werde es nie vergessen wie ich mit ihnen beim Heurigen immer getratscht habe, ich habe ihnen immer gerne zugehört denn sie haben mir immer ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, mit ihrer offenen Art haben sie es so erzählt als wäre man selber dabei gewesen. Es ist nur schwer zu begreifen wenn ich bei ihnen hinten vorbei gehe das keiner dort steht und Nüsse einsammelt oder wenn es schön ist keiner am Bangerl sitzt aber eines weiß ich, wenn ich vorbei gehe werde ich immer an sie denken und ein Lächeln im Gesicht haben! Amoi seng Ma uns wieda.
Geschrieben am 04.10.2020 um 20:19

Franzi Damböck:

Lieber Herr Fraunbaum! Gerne erinnere ich mich an meine Jugendzeit zurück. Was haben wir da zusammen gelacht. Ganz besonders über ihre Witze, die Ratschläge die sie gegeben haben und vieles mehr. Ich denke noch heute mit einem Lächeln daran zurück. Gute Reise! Franzi
Geschrieben am 04.10.2020 um 20:12

Michi und Christian:

Trösten ist eine Kunst des Herzens. Sie besteht oft nur darin, liebevoll zu schweigen und schweigend mitzuleiden. Unsere aufrichtige Anteilnahme.
Geschrieben am 04.10.2020 um 19:04

Isabella:

"Der Tod kann auch freundlich kommen zu Menschen die alt, krank und gebrechlich sind, deren Hand nicht mehr festhalten will, deren Augen müde werden, deren Stimme nur sagt: Es ist genug. Das Leben war schön." Ich bin dankbar, dass ich ein Stück des Weges mitgehen durfte. Isabella
Geschrieben am 04.10.2020 um 18:57

Fam. Wurz:

Nur die Zeit verhilft, den Schmerz zu heilen - und die tiefe Trauer die wir teilen. Unsere Worte können Tränen nicht lindern - doch Freundschaft kann Stille und Leere verhindern. Hermann und Franzi samt Kinder
Geschrieben am 04.10.2020 um 18:38

Edith mit Familie:

Lieber Grünzer Opa, du warst einmalig und liebenswert. Dich zu verlieren, das ist schon sehr schwer. Wer bringt uns jetzt zum Lachen, wer gibt uns Rat? Die schönen Jahre nimmt uns keiner, die Erinnerung bleibt an jedem Tag. Die Tränen, sie fließen, wir sind sehr traurig, denn du bist nicht mehr! Ich erinnere mich sehr gerne an unsere unzähligen Ausflüge nach Mariazell als wir noch Kinder waren mit dir, Oma, Barbara und Karin, dass war immer so schön und lustig! Auch deine Witze und Sprücherl waren einmalig! Die letzten paar Tage waren für uns alle sehr schwer zu ertragen, dich so Leiden zu sehen, jetzt bist du endlich erlöst! Ich werde dich niemals Vergessen! Deine Enkelin Edith sowie Hannes und deine Urenkel Kathi und Pauli (Er wird dich jetzt würdig vertreten beim Nüsse knacken)
Geschrieben am 04.10.2020 um 18:31
© Bestattung Erwin Thennemayer Einzelunternehmen 2020 | Impressum | Datenschutz