Franz Thier

* 02.06.1924 † 25.12.2020
Begräbnis: 02.01.2021
Uhrzeit:08:00 Uhr
Ort:Hürm
Sonstiges:

Die Betstunde und das Begräbnis von
Herrn Franz Thier, Löbersdorf wird auf unbestimmte Zeit verschoben.
Die Möglichkeit zur Verabschiedung in der Pfarrkirche Hürm
am Samstag, 2.1.2021 von 8.00 – 12.00 Uhr bleibt jedoch aufrecht.

Wir möchten unsere Verstorbenen und deren Angehörige vor pietätlosen Einträgen durch im Internet leider weit verbreitete 'Spam-Roboter' schützen. Daher bitten wir Sie höflichst, mit einem Haken vor dem Text 'Ich bin kein Roboter' zu bestätigen, dass Sie ein echter Besucher unserer Website sind und keine Maschine. Gegebenenfalls werden Sie auch noch aufgefordert, eine bestimmte Bildauswahl zu treffen. Dies ist zurzeit leider der einzig wirksame Schutz vor automatisierten Einträgen. Wir bitten, diese Unannehmlichkeit zu entschuldigen und danken für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis!

Sollten Sie im Rahmen dieses Kondolenzbuchs persönliche Daten (z.B. Ihren Namen) angeben, sind diese im Kondolenzbuch für alle Besucher der Website sichtbar. Diese Daten werden in keiner Weise von uns für andere Zwecke (weiter-) verarbeitet. Diese Daten werden gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erhoben. Zur Löschung eines Eintrags wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: info@bestattung-thennemayer.at Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: Link

Franz Thier


Kondolenzbuch

† 25.12.2020

Kirchenchor Hürm:

Eine Stimme, die vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr da. Was bleibt, sind die dankbaren Erinnerungen, die uns niemand nehmen kann. Herr Franz Thier wird bei uns im Kirchenchor immer einen besonderen Platz behalten! Wir möchten Ihnen, liebe Familie Thier, unseres aufrichtiges Beileid ausdrücken.
Geschrieben am 17.01.2021 um 18:45

Karin Kaltenbrunner:

Liebe Tante Berta und Trauerfamilie, eine Stimme die vertraut war,schweigt. Ein Mensch der immer da war, ist nicht mehr. Was bleibt sind dankbare Erinnerungen, die niemand nehmen kann. Ich denke an die schönen gemeinsamen Momente zurück. Ruhe in Frieden Onkel Franz
Geschrieben am 09.01.2021 um 19:32

Kaltenbrunner Ernestine:

Liebe Tante Berta,liebe Trauerfamilien! Ich denke oft an die herzlichen Besuche und Begegnungen mit Euch. Mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft für diese schwierige Zeit. Gottes Segen sei mit Euch.
Geschrieben am 05.01.2021 um 14:59

Roswitha Sirninger:

Lieber Herr Thier. Seit meiner frühesten Kindheit habe ich sie als Teil der Hürmer Dorfgemeinschaft erlebt. Ebenso als Gefährte meines Vaters durch das Dick und Dünn des Bauernlebens durch die Jahrzehnte. Oft bin ich zu Fluss zu eurem schönen Hof nach der Schule zur Anneliese marschiert. Danke auch für das liebevolle Dasein beim Tod meines Bruders. Leben die wohl, Herr Thier.
Geschrieben am 04.01.2021 um 18:39

Anita und Bernhard Oberleitner:

Alles hat seine Zeit; es gibt eine Zeit der Freude, eine Zeit der Zufriedenheit, eine Zeit der Stille, eine Zeit des Schmerzes, eine Zeit der Trauer und eine Zeit der dankbaren Erinnerung. Herzliche Anteilnahme!
Geschrieben am 02.01.2021 um 11:42

Familie Wenninger:

Liebe Tante Berta und Familie! Die Begegnungen mit Onkel Franz bei Besuchen und Anlässen werden uns in bester Erinnerung bleiben. Onkel Franz´ wertschätzendes, verständnisvolles Wesen und die Gastfreundlichkeit im Hause Thier bleiben unvergessen. Gottes Kraft und Trost in dieser schweren Zeit wünschen auch im Namen von Schwager Karl, Karl und Silvia
Geschrieben am 31.12.2020 um 20:10

Hedi und Stefan Wagner:

Liebe Berta und Familie, zum schweren Verlust von Franz unsere aufrichtige Anteilnahme. Franz wird uns immer in guter Erinnerung bleiben.
Geschrieben am 29.12.2020 um 19:36

Gabriele u. Andreas Groissmayr:

Ein Mensch der uns verlässt, ist wie eine Sonne die versinkt. Aber etwas von ihrem Licht bleibt in unseren Herzen. Danke für die netten Gespräche in unserem Gasthaus. Aufrichtiges Beileid!
Geschrieben am 28.12.2020 um 22:13

Familie Schirgenhofer:

Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung
Geschrieben am 27.12.2020 um 15:18

Familie Josef und Rosi Doppel:

Der Tod ist wie ein Horizont, er nimmt uns zwar die Sicht, aber wir wissen, dass es ein Drüben gibt. Unser Verstorbener hat diesen Horizont überschritten, er ist aber nicht von uns gegangen, er ist uns nur voraus gegangen, früher oder später werden wir ihm alle folgen. Unser Glaube lehrt uns, der Tod ist nicht das Ende, sondern der Beginn für ein neues Leben, also dürfen wir uns auf ein Wiedersehn freuen. Ruhe in Frieden.
Geschrieben am 26.12.2020 um 19:40
© Bestattung Erwin Thennemayer Einzelunternehmen 2021 | Impressum | Datenschutz